Achtung!

Am 04.01.2019 findet aufgrund einer Veranstaltung der Handballer kein Training statt!

Kreismeisterschaften 2018 in Escheburg

Wie jedes Jahr hat sich eine kleine Truppe Pingpong-Bekloppter am Möllner Jahrmarktswochenende auf den Weg nach Escheburg gemacht um ein wenig dem kleinen Plastikball hinterherzulaufen. Gespielt wurde am heutigen Sonntag Herren A und Herren C sowie Mix-Doppel. Zudem...
Mehr lesen

Weihnachtsfeier 2017

Am Freitag, den 15.12.2017 veranstaltete der TTC Mölln seine jährliche Weihnachtsfeier, auch bekannt als Punschturnier. Mit einem Rekordhoch von 36 Teilnehmern, darunter auch zahlreiche Jugendliche, startete das traditionelle Doppelturnier um...
Mehr lesen

Kreismeisterschaften der Damen und Herren in Escheburg

TTC Mölln - Der Erfolgreichste Verein bei den Kreismeisterschaften der Damen und Herren in Escheburg. Am 4. und 5. November waren unsere Möllner bei den Kreismeisterschaften in Escheburg zu Gast. Den ersten Titel bescherte uns Janek am Samstag, als er in der D-Klasse...
Mehr lesen

Aufruhr der Elemente

Draußen fegte das Sturmtief „Xavier“ durch die Lande und sorgte für Chaos und Verwüstung. Ein kleines Volk aus Bargteheide suchte Unterschlupf in der Stadtwerke Arena in Mölln, nicht ahnend, dass dies das Epizentrum der Verwüstung werden sollte. Hurrikan Hauberg und...
Mehr lesen

Erfolgreicher Sonntag in Büchen für die Möllner Jugend!

Pia, Lukas, Jamal und Tim sind am gestrigen Sonntag mit unserem Trainer Pieden zum 9. Trainingsturnier in Büchen gefahren. Pia konnte nach einer Erfolgreichen Gruppenphase bei den Mädchen, den 3. Platz in der A Klasse nach Mölln holen. Jamal (Der eigentlich B-Schüler...
Mehr lesen

Spannendes Topspiel gleich zum Saisonauftakt

Neue Saison, neue Liga, neue Mannschaft. Zum Saisonstart erwarteten wir in heimischer Halle den ambitionierten Meisterschaftsanwärter aus Schwarzenbek, die schon zwei Siege in der Liga einfahren konnten und mit breiter Brust die Halle betraten. Bei den Möllnern sahen...
Mehr lesen

Erster Saisonsieg für die 3. Herren!

Unsere Mannschaft aus der 2. Kreisklasse war heute bei den 4. Herren vom ESV Büchen zu Gast. Dabei konnten Lennart, Sven, Tim (Pukki) und Janek ein souveränen 7:1 Sieg nach Hause holen. Sven kämpfte sich in seinem Einzel bis in den 5. Satz, hat das Spiel aber leider...
Mehr lesen

2 weeks ago

TTC Mölln e.V.

TTC Mölln bei den Bezirksmeisterschaften 🏓

Der TTC war am Wochenende vom 01. bis zum 02. Dezember bei den Bezirksmeisterschaften in Fahrenkrug mit 3 Spielern anwesend.

Am 01. Dezember sind Bernd Kieselbach und Tim Burmeister (Pukki) gemeinsam als Kreismeister im Doppel C auf erneuerte Titelmission gegangen. In der D Klasse waren die beiden bis zum Finale unschlagbar. Dort trafen Sie allerdings auf Corin Reyelt und Moses Mertz. Zunächst lagen Bernd und Pukki 0:2 hinten und der Titel schien schon unerreichbar. Dennoch kämpften sie sich bis in den 5. Satz um dort leider knapp zu verlieren. Trotzdem ist ein zweiter Platz für die beiden sehr zufriedenstellend, sagte man mir!

Natürlich sind die beiden auch im Einzel tätig gewesen. Pukki konnte als Gruppenerster mit 3:0 Siegen in die KO-Runde einziehen. Auch Bernd hatte in der Gruppe keine Probleme und ist Pukki mit einem 2:1 ebenfalls in die KO-Runde gefolgt. Dort traf Bernd im Achtelfinale auf Dennis Ehret und musste das Spiel leider 1:3 abgeben.
Pukki konnte sich bis in das Finale durchkämpfen wo er auf Corin Reyelt traf. Sein letztes Einzel gegen ihn liegt nicht lange zurück. Bei den Kreismeisterschaften traf Pukki im Viertelfinale auf ihn. „Wenn ich heute so Spiele wie in Escheburg, knallt der mir wieder ein 3:0 um die Ohren“ sagte er kurz vor dem Spiel.
Das Spiel war umkämpft, ging aber dennoch verdient mit einem 3:1 an Corin.

Am 02. Dezember war Thomas Paul unser einziger Möllner in der Halle. Sowohl in der A Klasse als auch C trat er an. In C marschierte Thomas mit einem lockeren 3:0 in die KO-Runde. Dort konnte er sich bis ins Viertelfinale durchsetzten und traf auf Jan-Frederik Freiberg. Das Spiel verlor Thomas leider mit 0:3.

In der A Klasse landete Thomas in einer fünfer Gruppe. In dieser konnte er leider nur eins seiner vier Spiele Gewinnen und ist somit nicht weiter gekommen. Schade!

Anbei findet ihr noch ein paar Bilder (Von Thomas haben wir leider keins bekommen) und die KO-Bäume.
...

View on Facebook

3 weeks ago

TTC Mölln e.V.

Der Herr der Dinge

Was bisher geschah:
m.facebook.com/story.php?story_fbid=2190738611174999&id=1853051791610351

Die Rückkehr der Spannung

Mit den zwei Punkten im Gepäck, die sie sich von den SchwarzenbORKS holen konnten, wanderten die sechs Gefährten weiter und waren schon kurz vor ihrem Mordor. Da Mittelerde aber ziemlich groß ist, brauchten sie zwei Sonnenaufgänge Fußmarsch. Angekommen, um die nächsten zwei Punkte vom Bösen zu befreien, standen sie nun vor der Hagen-Ahrens Burg. Doch das Tor war verschlossen und mit einem Zauberspruch belegt. Jedoch kein Hindernis für Thorgalf, den Weißen. „SOL HEG FUA AGGID“, sprach er und konnte so das Siegel brechen. Als sie herein traten, schien man schon auf die Möllner Auenländer zu warten.

Während das Horn Rohans läutete, gingen die Hagener Uruk-Hais sofort in Angriffsstellung und versuchten die Möllner Auenländer ins Hintertreffen zu bringen. Jedoch konnten sie dieses zu Beginn erfolgreich abwehren und hielten gut Stand. „Garstige Möllner.“

Zwerg Haubli war sehr kampfeslustig und ließ nichts davon kommen, während Thorgalf jeglichen Zauber verloren hatte. (Vielleicht hilft ein Sprung in die nächste Schlucht)
Piedur schickte seine goldenen Möwen los und fraß einen Uruk-Hai auf, doch danach war er so träge, dass ihm alles um die Ohren geGONDERte wurde und er sich davon nicht wieder erholen konnte.
Andigorn wurde vom Zepter Nadolnys schwer verletzt, jedoch konnte er wenigstens einen Bösewicht ins Verderben bringen und darüber war er sehr Frodo.
Marculas stutzte nochmal seinen Baumbart und machte kurzen Prozess mit allem, was ihm in die Wege kam und versmeagoldete seinen Auftritt. Vater Heinz von und zu Klappstuhl beobachtete dies aus sicherer Entfernung und nickte es freudig ab.
Kayromir hatte heute wenig zu lachen, agierte wie ein Halbling und musste in den Sauron Apfel beißen und die Taten über sich ergehen lassen. „Gäbe es doch nur ein Ring, der einen unsichtbar macht.“
Mit letzter Kraft begaben sich Haubli und Andigorn zum Schicksalsberg und als sie die Punkte griffbereit hatten, wurden sie ihnen in letzter Sekunde hobbitst. Zwei Hagener Uruks gingen dazwischen und die Punkte rissen in zwei und verteilten sich. Ohne Kraft und Leben im Körper lagen die Möllner Auenländer da und waren ihrem Schicksal geweiht, doch dann plötzlich spreizten die Adler ihre Schwingen und brachten die Gefährten sicher nach Hause.

Die werden sich jetzt erholen und zu gegebener Zeit wieder ins Feuer Auge schauen, um den Kampf gegen das Böse aufzunehmen.

Dies ist die Geschichte, wie die Alten sie prophezeiten. Niemand kann alleine gewinnen, es bedarf treuer Freunde und Gefährten, um sein Ziel zu erreichen. Aber hinter dem Horizont lauern neue Schatten, warten neue Abenteuer.

ttvsh.tischtennislive.de/?L1=Ergebnisse&L2=TTStaffeln&L2P=9800&L3=Spielbericht&L3P=576620
...

View on Facebook

4 weeks ago

TTC Mölln e.V.

Der Herr der Dinge

Der Sport ist im Wandel,
Ich spüre es in der Halle,
Ich spüre es an der Platte,
Ich rieche es in der Kabine.
Vieles, was einst war, ist verloren, da niemand mehr spielt aus den richtigen Gründen.
Alles begann mit dem Verteilen der Live Punktzahl. Sie bargen die Stärke und den Willen jeden Spieler schlagen zu wollen.
Doch sie wurden alle betrogen!
Denn in den Live Punktzahlen floss seine Grausamkeit, seine Bosheit und die Angst, die die Spieler verzweifeln ließ. Der Reihe nach gerieten viele Spieler unter die Herrschaft der Live Punktzahl.

Die Gefährten

Doch einige leisteten Widerstand. Ein Bündnis von Spielern schloss sich zusammen und spielte für Kameradschaft, aus Freude am Spiel und für den Mannschaftserfolg. Im Möllner Auenland wuchs eine starke Gemeinschaft zusammen, bestehend aus dem Zwerg Haubli (Sohn von Sankt Michael dem Stabträger und der heiligen Renate, der Späherin), Thorgalf der Graue, Piedur- Herrscher des Reichs ´goldene Möwe´, Andigorn aus dem Lazarettental, Marculas der Elb(e Kälte Techniker)und Kayromir ´der Reine´ vom Plünnenberg.

Die zwei Punkte

In der Tafelrunde fiel der Entschluss sich gegen die dunklen Herrscher aufzubäumen und die Punkte in die heimischen Gefilde zu holen, um sie vor dem Bösen zu schützen. Sie packten ihre Beutlins und so machten sich die Gefährten auf den Weg. Sie überquerten das Bezweihundertsieben-Nebelgebirge und gelangten von dort in den Sachsenwald. Nichts ahnend liefen sie in einen Hinterhalt. Eine Meute SchwarzenbORKS hatte ihnen aufgelauert und war zum Kampf bereit. Haubli, Andragorn, Piedur und Marculas mussten zu Beginn heftig einstecken, ehe Thorgalf und Kayromir mit ihren magischen Kräften die SchwarzenbORKS in Schach halten konnten. Doch dann kam es zum erbitterten Kampf zwischen Thorgalf und dem Anführer der feindlichen Wesen, bei dem Thorgalf in die finstere Schlucht stürzte und vom Erdboden verschluckt wurde. Wütend und angespornt machten die übrigen Gefährten jetzt kurzen Prozess mit den SchwarzenbORKS und wälzten alles nieder. Und plötzlich am Horizont ein helles Licht und Thorgalf, der Weiße, kam zurück zur Schlacht und setzte dem Ganzen ein Ende. Was für ein Tolkiener Held! Um wieder zu Kräften zu kommen, suchte die Gruppierung vergeblich nach einer Spelunke und musste ohne Wegzehrung weiter ziehen. Ihre Reise sollte noch nicht beendet sein….

To be continued

ttvsh.tischtennislive.de/?L1=Ergebnisse&L2=TTStaffeln&L2P=9800&L3=Spielbericht&L3P=576632

Fortsetzung
m.facebook.com/story.php?story_fbid=2191877224394471&id=1853051791610351
...

View on Facebook

1 month ago

TTC Mölln e.V.

+++TTC Mölln : Seeth-Ekholt 9:3+++

+++Hauberg schwer krank+++ Brüning enttäuscht das Team+++ Möller wechselt+++Maschke verschollen+++ Hoffmann über nächsten Gegner: „Schwarzenbek ist nicht gut…“+++Kreibohm fällt aus+++

In heimischer Halle konnte der TTC Mölln einen sicheren Heimsieg feiern. Weil unser Thai Kay kayne Zeit hatte und lieber Kaysertisch in Thailand spielt, setzten wir auf Thomas, dem etwas Spielpraxis nicht schadet. Man startete souverän 3:0 aus den Doppeln und Jan erhöhte auf 4:0 gegen Bente. Thorger spielte mal wieder für das Publikum, doch konnte sich wiederholt am Ende nicht belohnen und verlor mit 3:2 und 13:11 im finalen Satz. Pieden und Andi sicherten dann 2 souveräne Punkte in der Mitte. Marcus, der vom Einspielshirt auf das Mannschaftstrikot wechselt, brauchte einen Satz zum gucken und schaukelte das Ding entspannt nach Hause. Am Nebentisch konnte Thomas leider keine 2:0 Führung nach Hause bringen und verlor am Endeknapp mit 3:2. Schade… Angestachelt von der Leistung ging Haubi an die Platte und machte es Thomas gleich. Nach einer schnellen 2:0 Satzführung spielte Dirk Heinrich immer mutiger und prügelte auf alles drauf, was kam, machte keine Fehler und brachte so Jan die erste Saisonniederlage bei. Thorger und Pieden machten dann den Deckel drauf, auch wenn sich der Mannschaftskapitän im Entscheidungssatz quälen musste.

Nach dem Spiel gab es dann Bier, das Thorger mitbrachte und er enttäuschte das ganze Team mit 6 Flaschen Radlern und 4 Alkoholfreien Bier, geht gar nicht. Hauberg wurde dann schwer krank vor Sorge, weil Andi sein Missgunst über einige Dinge laufen ließ.

Vorschau auf die nächste Woche: Uns erwarten 2 schwere Auswärtsspiele, zunächst geht es am Freitag nach Schwarzenbek. Angesprochen auf das Spiel, äußerte sich Kaptiän Hoffmann wie folgt: „Schwarzenbek ist nicht gut für uns, das ist ein Kreisderby. Die werden Vollgas geben und mit voller Kapelle gegen uns antreten.“ Am darauf folgenden Sonntag gastieren wir in Ahrensburg, die in der Tabelle direkt hinter uns sind mit ebenfalls nur einer Niederlage.

Es erwarten uns also schwere Auswärtsbrocken und Pressesprecher Kreibohm fällt aus der Reihe und kommt mit so billigen BILD Überschriften. Absolutes NO GO.

ttvsh.tischtennislive.de/?L1=Ergebnisse&L2=TTStaffeln&L2P=9800&L3=Spielbericht&L3P=576623
...

View on Facebook