Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

2 Monate her

TTC Mölln e.V.

WERDE TTC MÖLLN QUIZ CHAMPION!

Die 1. Herren steigt in die Verbandsoberliga auf! 🥳🎉🍾

Aber schaffst du es auch 9 Punkte zu holen und damit den Sieg einzufahren? Wir lassen die Saison 2019/2020 ein wenig Revue passieren und werfen einen kleinen Blick in die Zukunft, kannst DU als wahrer Insider alle Fragen richtig beantworten?

1. 15 Spiele absolviert, davon 14 Siege, ein Unentschieden und vor heimischer Kulisse alle Spiele gewonnen- welcher Mannschaft gelang dieses Kunststück, welches vor der Saison ihnen niemand zugetraut hatte?

A: Bayern München
B: THW Kiel
C: Borussia Düsseldorf
D: TTC Mölln

2. Mit 10:16 spielte Thorger eine starke Saison im oberen Paarkreuz. Pieden und Andi brachten es auf eine hervorragende 36:15 Bilanz und stellten das beste mittlere Paarkreuz der Liga. Marcus und Flo legten eine 26:13 Leistung hin und sorgten immer wieder für wichtige Punkte. Aber den absolut besten Spieler der Liga haben wir mit Jan, der 28:1 Siege aufweisen kann. Welches Kunststück gelang ihm außerdem?

A: Kam immer zu spät zum Punktspiel
B: Brachte einen Gegner vorzeitig zum Aufgeben
C: Vergaß am häufigsten das Mannschaftstrikot
D: Angelte vor einem Spiel einen 2 Meter Hecht

3. Mit 34:13 Siegen in den Doppeln steht eine hoch positive Bilanz auf Seiten der Möllner. In 14 Spielen gelang es dem Team mit einer Führung aus den Eingangsdoppeln zu gehen. Zwei Doppel stehen unter den Top3 Doppeln der Liga. Ein Gespann war sogar das ganze Jahr 2019 ungeschlagen. Um welche Paarung handelt es sich? (mehrere Antworten möglich)

A: Wildecker Herzbuben
B: Hoffmann/Möller
C: Dick & Dick
D: Das selbsternannte beste Doppel der Welt Europas

4. Die Mannschaft konnte durchgängig auf ihr Stammpersonal zurückgreifen, nur beim Heimspiel gegen Quickborn verzichtete Thorger an seinem Geburtstag auf den Einzelstart. Welcher Spieler sprang für ihn ein?

A: Daniel „Trommler“ Hartmann
B: Lennart „Granit“ Päpke
C: Tim „Pukki“ Burmeister
D: Sascha „Giebelstein“ Sörnsen

5. Beim Heimspiel gegen den VFB Lübeck war Saisonneuzugang Flo das erste Mal für das Bierchen danach zuständig. Welcher Fauxpas unterlief ihm, der besonders Andi ärgerte?

A: alkoholfreies Bier
B: Radler
C: Bier vergessen
D: Beck´s Bier

6. Der TTC Mölln konnte sich immer auf seine zahlreiche Anhängerschaft verlassen, doch welche Familie war nicht nur bei Heimspielen dabei, sondern reiste auch oft auswärts an?

A: Die Simpsons
B: Die Wollnys
C: Die Bundys
D: Die Hillmanns

7. Den wievielten Aufstieg in Folge feiert die 1. Herren des TTC Möllns mit dem diesjährigen Aufstieg in die Verbandsoberliga?

A: den Fünften
B: den 13ten
C: den Ersten
D: π

8. Einen Spieler, der für die 1. Herren aufschlagen kann, ist schon verpflichtet. Wer trägt nächste Saison die Farben des TTC Möllns?

A: Wang Yansheng
B: Marc Mussäus
C: Massi Habib
D: Martin Deutsch

9. Welche Spielvariante fehlt dem TTC Mölln noch in ihrer Aufstellung?

A: Kurze Noppe
B: Lange Noppe
C: Linkshänder
D: Anti

Die ersten 10 Gewinnspiel Teilnehmer, die alle Fragen richtig beantworten, erhalten freie Eintrittskarten für das erste Heimspiel der Saison 2020/2021 + Frei Getränke + Meet & Greet mit den Spielern der 1. Herren. Einsendeschluss ist der 31.08.2020.

Viel Erfolg!
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

WERDE TTC MÖLLN QUIZ CHAMPION!

Die 1. Herren steigt in die Verbandsoberliga auf! 🥳🎉🍾

Aber schaffst du es auch 9 Punkte zu holen und damit den Sieg einzufahren? Wir lassen die Saison 2019/2020 ein wenig Revue passieren und werfen einen kleinen Blick in die Zukunft, kannst DU als wahrer Insider alle Fragen richtig beantworten? 

1. 15 Spiele absolviert, davon 14 Siege, ein Unentschieden und vor heimischer Kulisse alle Spiele gewonnen- welcher Mannschaft gelang dieses Kunststück, welches vor der Saison ihnen niemand zugetraut hatte?

A: Bayern München
B: THW Kiel
C: Borussia Düsseldorf
D: TTC Mölln

2. Mit 10:16 spielte Thorger eine starke Saison im oberen Paarkreuz. Pieden und Andi brachten es auf eine hervorragende 36:15 Bilanz und stellten das beste mittlere Paarkreuz der Liga. Marcus und Flo legten eine 26:13 Leistung hin und sorgten immer wieder für wichtige Punkte. Aber den absolut besten Spieler der Liga haben wir mit Jan, der 28:1 Siege aufweisen kann. Welches Kunststück gelang ihm außerdem?

A: Kam immer zu spät zum Punktspiel
B: Brachte einen Gegner vorzeitig zum Aufgeben
C: Vergaß am häufigsten das Mannschaftstrikot
D: Angelte vor einem Spiel einen 2 Meter Hecht 

3. Mit 34:13 Siegen in den Doppeln steht eine hoch positive Bilanz auf Seiten der Möllner. In 14 Spielen gelang es dem Team mit einer Führung aus den Eingangsdoppeln zu gehen. Zwei Doppel stehen unter den Top3 Doppeln der Liga. Ein Gespann war sogar das ganze Jahr 2019 ungeschlagen. Um welche Paarung handelt es sich? (mehrere Antworten möglich)

A: Wildecker Herzbuben 
B: Hoffmann/Möller
C: Dick & Dick
D: Das selbsternannte beste Doppel der Welt Europas

4. Die Mannschaft konnte durchgängig auf ihr Stammpersonal zurückgreifen, nur beim Heimspiel gegen Quickborn verzichtete Thorger an seinem Geburtstag auf den Einzelstart. Welcher Spieler sprang für ihn ein?

A: Daniel „Trommler“ Hartmann
B: Lennart „Granit“ Päpke
C: Tim „Pukki“ Burmeister 
D: Sascha „Giebelstein“ Sörnsen

5. Beim Heimspiel gegen den VFB Lübeck war Saisonneuzugang Flo das erste Mal für das Bierchen danach zuständig. Welcher Fauxpas unterlief ihm, der besonders Andi ärgerte?

A: alkoholfreies Bier
B: Radler
C: Bier vergessen
D: Beck´s Bier 

6. Der TTC Mölln konnte sich immer auf seine zahlreiche Anhängerschaft verlassen, doch welche Familie war nicht nur bei Heimspielen dabei, sondern reiste auch oft auswärts an?

A: Die Simpsons
B: Die Wollnys
C: Die Bundys
D: Die Hillmanns

7. Den wievielten Aufstieg in Folge feiert die 1. Herren des TTC Möllns mit dem diesjährigen Aufstieg in die Verbandsoberliga?

A: den Fünften
B: den 13ten
C: den Ersten
D: π

8. Einen Spieler, der für die 1. Herren aufschlagen kann, ist schon verpflichtet. Wer trägt nächste Saison die Farben des TTC Möllns?

A: Wang Yansheng
B: Marc Mussäus
C: Massi Habib
D: Martin Deutsch

9. Welche Spielvariante fehlt dem TTC Mölln noch in ihrer Aufstellung?

A: Kurze Noppe
B: Lange Noppe
C: Linkshänder
D: Anti

Die ersten 10 Gewinnspiel Teilnehmer, die alle Fragen richtig beantworten, erhalten freie Eintrittskarten für das erste Heimspiel der Saison 2020/2021 + Frei Getränke + Meet & Greet mit den Spielern der 1. Herren. Einsendeschluss ist der 31.08.2020.

Viel Erfolg!

Auf Facebook kommentieren

Ich versuch's mal, denke aber das es nicht ganz klappt😎 1 D / 2 B/ 3B/ 4A / 5B / 6D/ 7C /8D/ 9 C........🤔

Heinz Vater Eines Spielers Hier mein Tipp. 1 D / 2B / 3 B / 4C / 5B / 6D / 7C / 8D /9C Warte jetzt auf meine Eintrittskarte und auf eine Antwort von dir. Herr Kreibohm.

3 Monate her

TTC Mölln e.V.

Team FU Corona : TTC Mölln

„Stay at home“ war gestern, denn nach einer längeren Spielpause ging es für uns auf zum nächsten Punktspiel. Im neuen TTC Mölln Mannschaftsbus machten wir uns auf die Reise und konnten noch ein paar Fans mitnehmen. Die Hillmanns, wie bei fast jedem Auswärtsspiel dabei, machten es sich in der letzten Reihe gemütlich. Uwe und der Bootsmann quatschten mal nicht übers Angeln, während der Trommler mit seinem QTTR Rechner bereits die nächsten Spiele berechnete. Pukki legte per Kabel, Aspirin und Kaugummi eine Live Schalte für die Daheimgebliebenen à la MacGyver.

Im umgestalteten Spielsystem ging es zunächst für Haubi an die Platte und er traf auf Herr Eger. Jan, der überpünktlich zum Treff kam, nahm noch einen letzten Schluck aus seiner Cola Zero Flasche (Zucker ist nicht gesund) und spielte locker auf. In regem Treiben erregte Herr Eger regelrecht Ärger mit seinen regelmäßig registrierten Regelverstößen gegen das reguläre Regelwerk. Das brachte Jan aber nicht aus der Fassung und er impfte ihm Manieren und die Niederlage ein. Der SARS, genau getroffen, voll auf die Zwölf und der erste Punkt für uns. Mit wiedererlangter farbvoller Haarpracht war Thorger nun an der Reihe und er musste gegen den Mehlbaron ran. Statt in Schönheit zu sterben hatte Thorger genug GRIP, PEitschte seinem Gegenüber ordentlich ein und schickte den Baron mit seinem weißen Pülverchen zurück ins Homeoffice. Mit stahlhartem Sixpack und durchtrainierten Beinen war Pieden nun bereit für seine Aufgabe, jenes PAST Außerordentlich gut, denn kein geringerer als der Nudelmafiosi wartete auf ihn. Mit seinen Spaghetti Ärmchen stellte er keine große Herausforderung dar. Pieden kochte ihn schnell weich und pandemierte ihn nach Hause. Der TTC Mölln Influenza Andi war heute gut drauf, freundlich zu jedem und schimpfte zu keiner Zeit herum. Das war auch gut so, denn mit dem Klopapierhunter HAKLEte es eine unangenehme Hürde. Doch Andi wickelte ihn mit seinem Spiel 3-lagig ein und der Klopapierhunter war völlig von der Rolle. Auch der Betreuer, der Charmin Bär, wusste keinen Rat mehr und so gelang es Andi diese Bazille im Keim zu ersticken. Marcus, der sich mit täglichen Marathonläufen fit hielt, bekam es mit Mr. Infektion zu tun. Die kleinen Tröpfchen Angriffe wehrte Marcus mit seinen Antikörpern klinisch sauber ab, immunisierte sich und leitete Gegenmaßnahmen ein. Vi RUStikal und schonungslos er dabei zur Sache ging- für Mr. Infektion gab es kein Entrinnen und das Spiel war im dritten Satz mit elf zu ViR ENtschieden. Das Alles ging zwar ganz schön auf die Lunge, doch tat der Freude keinen Abbruch. Es lag nun an Flo für die komplette Eindämmung zu sorgen, doch dafür musste er den unersättlichen Hamsterkäufer aus dem Weg räumen. Flo, der unentwegt an seinem Rückhandtopspin und der Vermeidung von Ballonabwehrbällen arbeitete, hatte keinerlei Probleme mit den Konservendosenangriffen des Gegners und schmetterte ihm den Mundschutz vom Kopf. Er gewann den letzten Satz mit Covid19:17 und schickte den Hamsterkäufer in Quarantäne.

Das Robert Koch Institut übermittelte dann auch die aktuellen Fallzahlen. Ein klares 6:0 für die Möllner, die sich freudetaumelnd in den Armen lagen, während die Gegner auf Abstand gingen, denn diese Niederlage stürzte das Team von FU Corona in die Corona Krise. Teammanager Uhn Ding Wuhan: „Das trifft uns hart, ich muss die Spieler in Kurzarbeit schicken.“ Nach der Desinfektion verließen wir das Risikogebiet und feierten den Erfolg mit reichlich Sagrotan und tranken uns ins Sterillium.

Auf einmal wache ich auf, habe ich das alles nur geträumt? Ich gehe kurz die tägliche Symptomen Checkliste durch, danach klicke ich auf die TTVSH Verbandsligaseite. TTC Mölln- ungeschlagen, 14 Siege, ein Unentschieden und dennoch muss man sich Sorgen um den Aufstieg machen? Ich glaube, ich träume schon wieder…
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Team FU Corona : TTC Mölln

„Stay at home“ war gestern, denn nach einer längeren Spielpause ging es für uns auf zum nächsten Punktspiel. Im neuen TTC Mölln Mannschaftsbus machten wir uns auf die Reise und konnten noch ein paar Fans mitnehmen. Die Hillmanns, wie bei fast jedem Auswärtsspiel dabei, machten es sich in der letzten Reihe gemütlich. Uwe und der Bootsmann quatschten mal nicht übers Angeln, während der Trommler mit seinem QTTR Rechner bereits die nächsten Spiele berechnete. Pukki legte per Kabel, Aspirin und Kaugummi eine Live Schalte für die Daheimgebliebenen à la MacGyver. 

Im umgestalteten Spielsystem ging es zunächst für Haubi an die Platte und er traf auf Herr Eger. Jan, der überpünktlich zum Treff kam, nahm noch einen letzten Schluck aus seiner Cola Zero Flasche (Zucker ist nicht gesund) und spielte locker auf. In regem Treiben erregte Herr Eger regelrecht Ärger mit seinen regelmäßig registrierten Regelverstößen gegen das reguläre Regelwerk. Das brachte Jan aber nicht aus der Fassung und er impfte ihm Manieren und die Niederlage ein. Der SARS, genau getroffen, voll auf die Zwölf und der erste Punkt für uns. Mit wiedererlangter farbvoller Haarpracht war Thorger nun an der Reihe und er musste gegen den Mehlbaron ran. Statt in Schönheit zu sterben hatte Thorger genug GRIP, PEitschte seinem Gegenüber ordentlich ein und schickte den Baron mit seinem weißen Pülverchen zurück ins Homeoffice. Mit stahlhartem Sixpack und durchtrainierten Beinen war Pieden nun bereit für seine Aufgabe, jenes PAST Außerordentlich gut, denn kein geringerer als der Nudelmafiosi wartete auf ihn. Mit seinen Spaghetti Ärmchen stellte er keine große Herausforderung dar. Pieden kochte ihn schnell weich und pandemierte ihn nach Hause. Der TTC Mölln Influenza Andi war heute gut drauf, freundlich zu jedem und schimpfte zu keiner Zeit herum. Das war auch gut so, denn mit dem Klopapierhunter HAKLEte es eine unangenehme Hürde. Doch Andi wickelte ihn mit seinem Spiel 3-lagig ein und der Klopapierhunter war völlig von der Rolle. Auch der Betreuer, der Charmin Bär, wusste keinen Rat mehr und so gelang es Andi diese Bazille im Keim zu ersticken. Marcus, der sich mit täglichen Marathonläufen fit hielt, bekam es mit Mr. Infektion zu tun. Die kleinen Tröpfchen Angriffe wehrte Marcus mit seinen Antikörpern klinisch sauber ab, immunisierte sich und leitete Gegenmaßnahmen ein. Vi RUStikal und schonungslos er dabei zur Sache ging- für Mr. Infektion gab es kein Entrinnen und das Spiel war im dritten Satz mit elf zu ViR ENtschieden. Das Alles ging zwar ganz schön auf die Lunge, doch tat der Freude keinen Abbruch. Es lag nun an Flo für die komplette Eindämmung zu sorgen, doch dafür musste er den unersättlichen Hamsterkäufer aus dem Weg räumen. Flo, der unentwegt an seinem Rückhandtopspin und der Vermeidung von Ballonabwehrbällen arbeitete, hatte keinerlei Probleme mit den Konservendosenangriffen des Gegners und schmetterte ihm den Mundschutz vom Kopf. Er gewann den letzten Satz mit Covid19:17 und schickte den Hamsterkäufer in Quarantäne. 

Das Robert Koch Institut übermittelte dann auch die aktuellen Fallzahlen. Ein klares 6:0 für die Möllner, die sich freudetaumelnd in den Armen lagen, während die Gegner auf Abstand gingen, denn diese Niederlage stürzte das Team von FU Corona in die Corona Krise. Teammanager Uhn Ding Wuhan: „Das trifft uns hart, ich muss die Spieler in Kurzarbeit schicken.“ Nach der Desinfektion verließen wir das Risikogebiet und feierten den Erfolg mit reichlich Sagrotan und tranken uns ins Sterillium. 

Auf einmal wache ich auf, habe ich das alles nur geträumt? Ich gehe kurz die tägliche Symptomen Checkliste durch, danach klicke ich auf die TTVSH Verbandsligaseite. TTC Mölln- ungeschlagen, 14 Siege, ein Unentschieden und dennoch muss man sich Sorgen um den Aufstieg machen? Ich glaube, ich träume schon wieder…

4 Monate her

TTC Mölln e.V.

Liebe Sportfreunde, liebe Sportfreundinnen,

das Präsidium des TTVSH hat entschieden, dass ab Freitagmorgen, 13.03.2020, der gesamte Spielbetrieb im TTVSH ausgesetzt wird. Der Grund für diese Maßnahme ist das Coronavirus und die damit einhergehende Entwicklung in unserer Gesellschaft.

Um das allgemeine Ansteckungsrisiko zu minimieren und um der sich umgreifenden Verunsicherung entgegenzuwirken, entschied sich das Präsidium für diesen Weg.

Der Spielbetrieb soll bis zum Ende der Osterferien (Sonntag, 19.04.2020) ruhen und dann – so der jetzige Stand – fortgesetzt werden.

Neben dem regulären Wettkampfbetrieb gilt diese Regelung auch für den laufenden Wettbewerb der mini-Meisterschaften und für alle Trainingsmaßnahmen des TTVSH in den Stützpunkten, dem Landesleistungszentrum und auf sonstigen Lehrgängen.

Für das Präsidium

gez. Hans-Jürgen Gärtner
Präsident

gez. Oliver Zummach
Vizepräsident Jugendsport und Erwachsenensport (komm.)
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

4 Monate her

TTC Mölln e.V.

SV Boostedt : TTC Mölln🍏🍌🍒🍔🥨

Raus aus der Pandemie und ab in die Halle, denn draußen zog es wie Hechtsuppe. Der Kapitän der Gäste redete auch nicht lange um den heißen Brei und es starteten die Eingangsdoppel. Thorger und Flo gaben zunächst ihren Senf dazu gegen das Topdoppel der Gastgeber, doch nach dem ersten gewonnenen Satz bekamen sie ihr Fett weg. Bei Jan und Andi blieb der Ofen zu Beginn erstmal aus, aber dann wurde aus der Sparflamme ein kleines Feuerchen und sie garten ein 3:1 zum 1:1 Ausgleich. Pieden und Marcus, heute mal auf Doppel 3, kochten ihr eigenes Süppchen und pürierten die 2:1 Führung.

Dass Thorger im Vorfeld eher chancenlos eingestuft wurde gegen den Spitzenmann der Boostedter interessierte ihn nicht die Bohne und er konnte sich einen 2:1 Satzvorsprung erspielen. Doch F. Schümann schlug zurück und es ging in den Entscheidungssatz, bei dem Thorger am Ende ganz knapp in den sauren Apfel beißen musste. Am Nebentisch war bei Jan alles in Butter und er verköstigte den 3:2 Gesamtstand. Andi verspeiste seinen Kontrahenten zum Frühstück mit einem deutlichen dr🥚 zu null, während Pieden arge Probleme hatte. Nachdem der zweite Satz in der Verlängerung auch verloren ging, war der Drops gelutscht und Hopfen und Malz waren verloren. 4:3… Zu Beginn des nächsten Einzels war mit Flo nicht gut Kirschen essen und er frittierte sich eine 2:0 Satzführung, doch dann drehte sich die Partie und es sah aus wie Kraut und Rüben. Im 5. Satz hatte Flo eine 10:8 Führung, aber er versemmelte eine gute Chance und zum Schluss musste er dahin gehen, wo der Pfeffer wächst. „Der Erste ist zum Gucken“ und wie immer hatte Marcus Tomaten auf den Augen. Dann gestaltete er das Spielgeschehen ausgeglichener, doch allmählich dünstete er Schweißperlen aus und kam nicht mehr so durch wie gewünscht. Dass er das Spiel mit einem Fehlaufschlag beendete, machte den Kohl auch nicht mehr fett. 4:5 aus Sicht der Möllner, da kann schon mal der Bissen im Halse stecken bleiben. So richtig Stimmung kochte in der leeren Halle trotzdem nicht auf.

Jan wollte gleich von vorne weg nichts anbrennen lassen und die Spreu vom Weizen trennen. Im Duell der Einser löffelte er die Suppe aus und servierte uns den 5:5 Ausgleich. Auch Thorger war jetzt gewillt die Kastanien aus dem Feuer zu holen und sein Gegenüber hatte nichts dagegen. Dieser zeigte nur akute Bocklosigkeit als würde ihm etwas auf den Keks gehen. Thorger nahm dieses dankend an und verteilte keine Extrawürste und brachte uns mit 6:5 in Front. Pieden spielte 🍨ern seinen Stiefel runter und zuckerte ein 3:0 hin, dass klar wie Kloßbrühe war, das schmeckte ihm.😋 Andi eröffnete das Abendessen furios und ließ die Töpfe nicht überlaufen. Dann verbrannte er sich kurz, doch den Braten hat er gerochen und zwiebelte seinem Gegenpart ein paar Bälle um die Ohren, daraus resultierte der 8:5 Vorsprung. Marcus grillte die ersten beiden Sätze schon mal an, Satz 3 war total Banane und kein Pfifferling wert, doch dann schaltete er wieder auf Oberhitze und der Hauptgang war mit 9:5 gegessen!

Nachdem sie sich mit der Serviertte gereinigt hatten, bestraften/belohnten sich die Glückspilze aus Mölln noch bei Burger King.

Ein Toast auf unsere Mannschaft, die sich in der Rückrunde weiterhin schadlos halten. Aber Honig ums Maul schmieren können wir auch noch später, denn am 13.03. erwarten wir den stärksten Verfolger aus Preetz zum absoluten Spitzenspiel in heimischer Arena. Die Preetzer rasieren in der Rückrunde bisher alles und das Spiel dürfte halten, was es verspricht. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung und würden uns über jeden Besucher freuen!! Wem das nicht reicht, kann auch ebenfalls unsere zweite Mannschaft anfeuern, die zeitgleich im Spitzenspiel der 2. Bezirksliga auf Elmenhorst/Fischbek treffen. Mannschaftskapitän der 2. Herren Daniel Hartmann: „Zu Hause wollen wir den Tabellenführer mehr als nur ärgern.“

Doch bis dahin müssen wir alle wieder kleine Brötchen backen und fleißig trainieren👊💪

ttvsh.tischtennislive.de/?L1=Ergebnisse&L2=TTStaffeln&L2P=12740&L3=Spielbericht&L3P=638861
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

SV Boostedt : TTC Mölln🍏🍌🍒🍔🥨

Raus aus der Pandemie und ab in die Halle, denn draußen zog es wie Hechtsuppe. Der Kapitän der Gäste redete auch nicht lange um den heißen Brei und es starteten die Eingangsdoppel. Thorger und Flo gaben zunächst ihren Senf dazu gegen das Topdoppel der Gastgeber, doch nach dem ersten gewonnenen Satz bekamen sie ihr Fett weg. Bei Jan und Andi blieb der Ofen zu Beginn erstmal aus, aber dann wurde aus der Sparflamme ein kleines Feuerchen und sie garten ein 3:1 zum 1:1 Ausgleich. Pieden und Marcus, heute mal auf Doppel 3, kochten ihr eigenes Süppchen und pürierten die 2:1 Führung.

Dass Thorger im Vorfeld eher chancenlos eingestuft wurde gegen den Spitzenmann der Boostedter interessierte ihn nicht die Bohne und er konnte sich einen 2:1 Satzvorsprung erspielen. Doch F. Schümann schlug zurück und es ging in den Entscheidungssatz, bei dem Thorger am Ende ganz knapp in den sauren Apfel beißen musste. Am Nebentisch war bei Jan alles in Butter und er verköstigte den 3:2 Gesamtstand. Andi verspeiste seinen Kontrahenten zum Frühstück mit einem deutlichen dr🥚 zu null, während Pieden arge Probleme hatte. Nachdem der zweite Satz in der Verlängerung auch verloren ging, war der Drops gelutscht und Hopfen und Malz waren verloren. 4:3… Zu Beginn des nächsten Einzels war mit Flo nicht gut Kirschen essen und er frittierte sich eine 2:0 Satzführung, doch dann drehte sich die Partie und es sah aus wie Kraut und Rüben. Im 5. Satz hatte Flo eine 10:8 Führung, aber er versemmelte eine gute Chance und zum Schluss musste er dahin gehen, wo der Pfeffer wächst. „Der Erste ist zum Gucken“ und wie immer hatte Marcus Tomaten auf den Augen. Dann gestaltete er das Spielgeschehen ausgeglichener, doch allmählich dünstete er Schweißperlen aus und kam nicht mehr so durch wie gewünscht. Dass er das Spiel mit einem Fehlaufschlag beendete, machte den Kohl auch nicht mehr fett. 4:5 aus Sicht der Möllner, da kann schon mal der Bissen im Halse stecken bleiben. So richtig Stimmung kochte in der leeren Halle trotzdem nicht auf.

Jan wollte gleich von vorne weg nichts anbrennen lassen und die Spreu vom Weizen trennen. Im Duell der Einser löffelte er die Suppe aus und servierte uns den 5:5 Ausgleich. Auch Thorger war jetzt gewillt die Kastanien aus dem Feuer zu holen und sein Gegenüber hatte nichts dagegen. Dieser zeigte nur akute Bocklosigkeit als würde ihm etwas auf den Keks gehen. Thorger nahm dieses dankend an und verteilte keine Extrawürste und brachte uns mit 6:5 in Front. Pieden spielte 🍨ern seinen Stiefel runter und zuckerte ein 3:0 hin, dass klar wie Kloßbrühe war, das schmeckte ihm.😋 Andi eröffnete das Abendessen furios und ließ die Töpfe nicht überlaufen. Dann verbrannte er sich kurz, doch den Braten hat er gerochen und zwiebelte seinem Gegenpart ein paar Bälle um die Ohren, daraus resultierte der 8:5 Vorsprung. Marcus grillte die ersten beiden Sätze schon mal an, Satz 3 war total Banane und kein Pfifferling wert, doch dann schaltete er wieder auf Oberhitze und der Hauptgang war mit 9:5 gegessen!

Nachdem sie sich mit der Serviertte gereinigt hatten, bestraften/belohnten sich die Glückspilze aus Mölln noch bei Burger King.

Ein Toast auf unsere Mannschaft, die sich in der Rückrunde weiterhin schadlos halten. Aber Honig ums Maul schmieren können wir auch noch später, denn am 13.03. erwarten wir den stärksten Verfolger aus Preetz zum absoluten Spitzenspiel in heimischer Arena. Die Preetzer rasieren in der Rückrunde bisher alles und das Spiel dürfte halten, was es verspricht. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung und würden uns über jeden Besucher freuen!! Wem das nicht reicht, kann auch ebenfalls unsere zweite Mannschaft anfeuern, die zeitgleich im Spitzenspiel der 2. Bezirksliga auf Elmenhorst/Fischbek treffen. Mannschaftskapitän der 2. Herren Daniel Hartmann: „Zu Hause wollen wir den Tabellenführer mehr als nur ärgern.“

Doch bis dahin müssen wir alle wieder kleine Brötchen backen und fleißig trainieren👊💪

https://ttvsh.tischtennislive.de/?L1=Ergebnisse&L2=TTStaffeln&L2P=12740&L3=Spielbericht&L3P=638861

Auf Facebook kommentieren

Sehr gut ,kriegt man Apetitt.🍔🍟

😁😁😁

4 Monate her

TTC Mölln e.V.

Corona Alarm beim TTC Mölln!!!

TTC Mölln : TSV Brunsbüttel

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn: „Der TTC befindet sich am Anfang einer Corona Epidemie“

Angela Merkel: „Ich gebe heute niemanden die Hand“

Jedoch begrüßten wir die ersatzgeschwächten Gäste aus Brunsbüttel, ein Verlegungstermin hat sich in dem vollen Terminkalender leider nicht finden lassen.

So legten wir eine fast perfekte Leistung hin und konnten den 9:1 Heimsieg eintüten.

Lediglich Thorger gab sein Einzel ab. Trainer Jürgen Klinsmann: „Heute nicht leidensfähig, generiert keinen Mehrwert“

Nächste Woche geht’s zum schwierigen Auswärtsspiel nach Boostedt, bei dem wir wieder alle gefragt sind.

Tipp:

Anzeichen, dass Sie Corona verfallen sind:
Kontaktfreudigkeit, Risikobereiter, enthemmt, Erinnerungslücken, Bewusstseinsstörung

Fragen Sie Ihren nächsten Getränkeladen!

ttvsh.tischtennislive.de/?L1=Ergebnisse&L2=TTStaffeln&L2P=12740&L3=Spielbericht&L3P=638855
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Corona Alarm beim TTC Mölln!!!

TTC Mölln : TSV Brunsbüttel

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn: „Der TTC befindet sich am Anfang einer Corona Epidemie“

Angela Merkel: „Ich gebe heute niemanden die Hand“

Jedoch begrüßten wir die ersatzgeschwächten Gäste aus Brunsbüttel, ein Verlegungstermin hat sich in dem vollen Terminkalender leider nicht finden lassen. 

So legten wir eine fast perfekte Leistung hin und konnten den 9:1 Heimsieg eintüten. 

Lediglich Thorger gab sein Einzel ab. Trainer Jürgen Klinsmann: „Heute nicht leidensfähig, generiert keinen Mehrwert“

Nächste Woche geht’s zum schwierigen Auswärtsspiel nach Boostedt, bei dem wir wieder alle gefragt sind.

Tipp:

Anzeichen, dass Sie Corona verfallen sind:
Kontaktfreudigkeit, Risikobereiter, enthemmt, Erinnerungslücken, Bewusstseinsstörung

Fragen Sie Ihren nächsten Getränkeladen!

https://ttvsh.tischtennislive.de/?L1=Ergebnisse&L2=TTStaffeln&L2P=12740&L3=Spielbericht&L3P=638855
Mehr Laden