Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

8 Monate her

TTC Mölln e.V.

COMEBACK DES JAHRES!!!

Ich will euch keinen Bären aufbinden- es ist wahr, Marcel Boeglin ist zurück an der Tischtennisplatte! Unter dem Decknamen Hofmann geht er ab sofort wieder auf Punktejagd. Geplant war dieses erst zur Rückrunde, da aber unser Dickhäuter aktuell ausgebremst wird, wurde der erste Einsatz für Moccy vorgezogen.

Es ging zu Urania Bramfeld II und da wir nicht wie das Kaninchen vor der Schlange stehen wollten, setzten wir bei der Doppelaufstellung auf volles Risiko. Der Plan war das Jan mit Marcus das Doppel 2 der Gastgeber schlägt, Moccy und Andi gegen das Doppel 1 den Stier bei den Hörnern packen und unsere eingespielte Paarung Thorger/Flo auf Doppel 3 ihr Können zeigen. So wollten wir mindestens zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Die Idee ging nach hinten, da beißt die Maus keinen Faden ab. Wir gingen mit 1:2 aus den Doppeln, da haben wir aufs falsche Pferd gesetzt.

In den Einzeln ging es aber gut los. Moccy der nach 7 Jahren wieder an einem Punktspiel teilnahm, holte seinen Schläger aus der Mottenkiste, brauchte einen Satz zum Reinkommen, um dann sein druckvolles Spiel aufziehen zu können. Der Wolf im Schafspelz Haubi hatte gar keine Probleme. Unscheinbar, bombensicher und in den entscheidenden Situationen zuschlagend, ließ er nichts anbrennen. Für Andi war gegen Ott überhaupt nichts zu holen, das geht auf keine Kuhhaut. Thorger, dem heute schweinekalt war, kämpfte sich in den 5. Satz, doch dort musste er leider Federn lassen. Marcus hatte keine Chance gegen Schweneker, das war für die Katz. Da brat mir doch einer einen Storch, was Flo gegen Skibbe ablieferte war einfach nur tierisch stark. Knallharte Topspins, sensationelle Blocks und zur Not auch mal Schnittabwehr- starker 3:1 Erfolg, da steppt der Bär. 4:5 zur (in Gänsefüßchen) „Halbzeit“ und unser oberes Paarkreuz sollte uns in der Nahrungskette wieder nach vorne bringen.

Jan weiß einfach wie der Hase läuft und hatte heute wenig Mühe im Einzel. Moccy fehlte noch ein wenig die Wettkampfpraxis und so vermisste er es im dritten Satz Matchbälle zu verwerten und auch im 4. Satz reichte eine 10:5 Führung nicht. So ging es in den Entscheidungssatz und wie von der Tarantel gestochen spielte sein Kontrahent ihn an die Wand. Beim Stande von 3:8 ließ aber Moccy seinerseits die Sau raus und holte sich die Partie. Für Thorger war es ein rabenschwarzer Tag. Beim Stande von 1:1 nutzte er mehrere Satzbälle nicht und konnte so die Niederlage nicht verhindern. Da wird der Hund doch in der Pfanne verrückt. Es geschehen Zeichen und Wunder- nach desolatem ersten Satz, sprach Andi sich selbst Mut zu. „Sei kein Frosch“, von dort an spielte er alles sicher auf die Platte zurück und holte sich endlich mal wieder ein Einzel. Ein blindes Huhn findet auch mal einen Korn. Gegen Schweneker war heute nichts zu holen. Der beste Mann der Hausherren zog aus allen Himmelsrichtungen seine Schwinger durch. Weiß der Geier, wie das funktioniert aber Gilette hat schon angefragt, wie man so rasieren kann. Flos Kommentar zum Spiel: „Ich glaub, ich spinne.“ 7:7 und nun hatte Marcus noch ein Hühnchen zu rupfen. Ein Spiel mit vielen Höhen und Tiefen, doch am Ende hatte Marcus den Braten geROCHEN und der Senior der Truppe packte sich seine Beute mit einem 3:2 Sieg. Stolz wie ein Pfau verließ er die Box, doch musste dann gleich wieder mit Jan zusammen ins ungeliebte Abschlussdoppel. Mich laust der Affe, den ersten Satz hätte man einheimsen müssen und so lief man immer einen Rückstand her. Die Paarung Schwärzler/Schweneker rohrte gegen alles, was nicht bei drei auf den Bäumen war und man dachte sich auch: „Die haben doch einen Vogel, das ist physikalisch gar nicht möglich.“ Schlussendlich hieß es 1:3 und somit war ein leistungsgerechtes Unentschieden perfekt. Danach gab es noch eine schnelle Katzenwäsche und wir konnten mit unserem ersten Auswärtspunkt nach Hause galoppieren.

Nun ist die Hinrunde für uns vorbei und wir stehen wie erwartet im Abstiegskampf. Mit 5 erreichten Zählern sind wir definitiv nicht zufrieden und man ließ in dem einen oder anderen Spiel die Möglichkeit liegen Punkte zu holen. Ein Grund hierfür mag die schlechte Quote bei den Fünfsatzspielen sein. Von 34 Spielen, die in den Entscheidungssatz gingen, haben wir lediglich 12 gewinnen können- ausbaufähig. Wie und ob, wann, mit wem die Rückrunde startet, weiß im Moment so keiner wirklich- wir werden sehen.

Ansonsten bedankt sich die 1. Herren für die Aufmerksamkeit, für die Unterstützung und bei jedem Menschen, der/die/das uns die Daumen gedrückt hat!

Erholsame Weihnachstage, einen guten Rutsch und bleibt alle gesund!!!

Zum Spielbericht:

www.mytischtennis.de/clicktt/VOL%20R6/21-22/ligen/Verbandsoberliga-Nord-Herren/gruppe/401147/spie...

Zur Tabelle:

www.mytischtennis.de/clicktt/VOL%20R6/21-22/ligen/Verbandsoberliga-Nord/gruppe/401147/tabelle/gesamt
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

9 Monate her

TTC Mölln e.V.

[🔴REC]

Möllner Horry Story

Die Vögel ließen Unheil vermuten und auch die Vorhersehung deutete auf ein tragisches Ende hin. Mit einem schlechten Gefühl Inside wurden wir an der Cloverfield Lane eingepackt und man beförderte uns zur Cabin in the Woods. Dort warteten die Männer in roten Anzügen aus Friedrichsort auf uns, darauf getrimmt uns auf bestialische Weise die Punkte zu entreißen. 🔴🔺🟥

Rotes Licht, grünes Licht… Wir merkten schnell, dass wir in der Gruppe nicht ausreichend vorankamen und nachdem uns schon 3 Punkte abhandengekommen sind, entschlossen wir uns dafür, uns aufzuteilen und es im Alleingang zu versuchen. Ein folgenschwerer Fehler…

V.I.P. Martin Deutsch: „Ich sehe verlierende Menschen.“

Die MOGENSonne lachte ihn noch an, doch im Laufe des Tages wurde Thorger bewusst, dass er nicht das richtige Werkzeug dabeihatte, um hier erfolgreich zu sein. So gestaltete sich eine siegreiche Punktejagd genau so schwierig wie Figuren aus Zuckerplatten raus zu kratzen. 🔴🔺⭐️☂️
Jans ImMUNZellen begannen zu schMUNZeln als er in sein Gefecht ging. Wie beim Tauziehen wechselte die Führung immer wieder die Seiten, doch im letzten Moment kam Jan aus dem Tritt und wurde über die Linie gezogen. Andi hatte die Nase voll und wollte sich das nicht weiter bieten lassen. Da das Handy aber kein Empfang hatte, konnte er keine Hilfe rufen. „Ich RENÉ jetzt nicht mehr weiter und bleibe stehen.“ Das war sein Ende. Gambling Time- Pieden versuchte sein Glück beim Würfelspiel. Und zunächst meinte es die Würfelgöttin Annabelle auch gut, jedoch blieb ihm der Jackpot durch SCHÜLERhaftes Verhalten verwehrt. Marcus erwischte einen Trittstein nach dem anderen um über die gewinnbringende Glasbrücke zu wandern. Ein paar Meter vor Schluss gelang er aber auf die falsche Spur und stürzte ab. Aus, Ende, FYNNito… Für Flo lief die Herausforderung überhaupt nicht GUT. Beim Tintenfischspiel kam er zu keiner Zeit in die Punktezone, dann wollte er flüchten, geriet ins Stolpern und sein schauerlicher Abgang war besiegelt. Somit waren die offiziellen Wettkämpfe vorüber und mit letzten vereinten Kräften gelang uns die Flucht von diesem ungeheuerlichen Ort.

www.mytischtennis.de/clicktt/VOL%20R6/21-22/ligen/Verbandsoberliga-Nord-Herren/gruppe/401147/spie...

Halloween Havoc

Doch allzu lang konnten wir uns nicht ausruhen, denn Punkt 12 Uhr am Sonntag sollte der nächste Spuk im Hotel Transsilvanien sein Unwesen treiben. Die Körperfresser kommen aus Moorrege, fuhren zu uns in the Village und der Tanz der Vampire konnte beginnen. Nach dem Begrüßungsritual gingen wir schwungvoll in die Doppel. Jan/Andi exorzierten das Doppel 2 der Gäste, während Thorger/Flo beim 0:3 die Zähne klapperten. Pieden/Marcus skelettierten sich zu einem 3:1 Erfolg und wir brachen mit einer 2:1 Führung in das Geschehen auf.

Im Nebel des Grauens hatte Jan noch nicht so richtig den Durchblick. Doch Van Haubing stellte seine Armbrust scharf, landete einen Volltreffer nach dem Anderen und drehte die komplette Partie. Thorger warf alles in den Ring, jedoch musste er am Ende in den sauron Apfel beißen. Ju-On Philipp Hoffmann katapultierte sich furchtlos in den Entscheidungssatz. Hier konnte das Dämon dem Ganzen nicht standhalten und der Fünfsatzalbtraum ging weiter. Mit dem Fluch des Abwehrversagens gestraft, konnte Andi gegen die Einschläge nichts ausrichten und verließ den dunklen Ort kopfgesenkt. Messerscharfe Schnittbälle und rasierklingenartige Topspins- das waren die Waffen mit dem Flo seinem Gegenüber nicht den Hauch einer Chance ließ. Ein kalter Schauer lief einem über den Rücken als Marcus sich in den fünften Satz thrillerte, doch wie von allen guten Geistern besessen, schaukelte er das Ding nach Hause. Zwischenstand 5:4.

Nun musste Jan wieder in den Escape Room, leider machte die Lockerheit die Fliege und das Böse Monster „Kopf“ umkam ihm. Die Niederlage war besiegelt und auch Thorger war im Bann gefangen jeden Satz mit 2 Punkten Unterschied knapp zu verlieren. Was für eine miseryge Lage für uns, Jeppers Creepers, verdammt nochmal. Infiziert mit Blockfehlern war Pumpkin Pieden machtlos und so fegefeuerte ihn sein Kontrahent zu Brei. Andi im Borderland- ausdauernd kämpfte er sich in den Schlussdurchgang, um hier mumifiziert zu werden. Er ist ein Krieger. Ein auf die Fresse Krieger. Flo zog sich seine Gänsehaut ab und der Silent Assassin schlug wieder zu. Mit 3:2 hielt er uns im Spiel und die Psychospielchen gingen weiter. „Ich weiß, was du letztes Einzel gemacht hast.“ Daran erinnert, ließ Marshmöller Man keine Zweifel offen, wer hier die Grotte siegreich verlässt. Und so sollte dieses ganze Szenario im Abschlussdoppel seine Bestimmung finden. Jan und Andi mussten an den Gespenstisch und um das Höllenspektakel auf die Spitze zu treiben, ging es in den finalen Durchlauf. Hier war der X-Factor- das Unfassbare schlechte Starten in den Satz. Das war nicht mehr zu korrigieren und so konnte man den Gästen nur noch zombiehaft zum Sieg gratulieren.

www.mytischtennis.de/clicktt/VOL%20R6/21-22/ligen/Verbandsoberliga-Nord-Herren/gruppe/401147/spie...

Nicht 28 Days Later, sondern am 13.11. geht’s als teuflischer Außenseiter zum Meisterschaftsfavoriten zur TTG 207 Ahrensburg/Großhansdorf.

Wenn du nicht mehr gruselig aussehen willst, dann schau doch hier einmal rein:

pingpongpeople.com
Ping Pong People

Lights Out
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

[🔴REC]

Möllner Horry Story

Die Vögel ließen Unheil vermuten und auch die Vorhersehung deutete auf ein tragisches Ende hin. Mit einem schlechten Gefühl Inside wurden wir an der Cloverfield Lane eingepackt und man beförderte uns zur Cabin in the Woods. Dort warteten die Männer in roten Anzügen aus Friedrichsort auf uns, darauf getrimmt uns auf bestialische Weise die Punkte zu entreißen. 🔴🔺🟥
 
Rotes Licht, grünes Licht… Wir merkten schnell, dass wir in der Gruppe nicht ausreichend vorankamen und nachdem uns schon 3 Punkte abhandengekommen sind, entschlossen wir uns dafür, uns aufzuteilen und es im Alleingang zu versuchen. Ein folgenschwerer Fehler…

V.I.P. Martin Deutsch: „Ich sehe verlierende Menschen.“

Die MOGENSonne lachte ihn noch an, doch im Laufe des Tages wurde Thorger bewusst, dass er nicht das richtige Werkzeug dabeihatte, um hier erfolgreich zu sein. So gestaltete sich eine siegreiche Punktejagd genau so schwierig wie Figuren aus Zuckerplatten raus zu kratzen. 🔴🔺⭐️☂️ 
Jans ImMUNZellen begannen zu schMUNZeln als er in sein Gefecht ging. Wie beim Tauziehen wechselte die Führung immer wieder die Seiten, doch im letzten Moment kam Jan aus dem Tritt und wurde über die Linie gezogen. Andi hatte die Nase voll und wollte sich das nicht weiter bieten lassen. Da das Handy aber kein Empfang hatte, konnte er keine Hilfe rufen. „Ich RENÉ jetzt nicht mehr weiter und bleibe stehen.“ Das war sein Ende. Gambling Time- Pieden versuchte sein Glück beim Würfelspiel. Und zunächst meinte es die Würfelgöttin Annabelle auch gut, jedoch blieb ihm der Jackpot durch SCHÜLERhaftes Verhalten verwehrt. Marcus erwischte einen Trittstein nach dem anderen um über die gewinnbringende Glasbrücke zu wandern. Ein paar Meter vor Schluss gelang er aber auf die falsche Spur und stürzte ab. Aus, Ende, FYNNito… Für Flo lief die Herausforderung überhaupt nicht GUT. Beim Tintenfischspiel kam er zu keiner Zeit in die Punktezone, dann wollte er flüchten, geriet ins Stolpern und sein schauerlicher Abgang war besiegelt. Somit waren die offiziellen Wettkämpfe vorüber und mit letzten vereinten Kräften gelang uns die Flucht von diesem ungeheuerlichen Ort. 

https://www.mytischtennis.de/clicktt/VOL%20R6/21-22/ligen/Verbandsoberliga-Nord-Herren/gruppe/401147/spielbericht/12954447/SV-Friedrichsort-vs-TTC-Moelln/

Halloween Havoc

Doch allzu lang konnten wir uns nicht ausruhen, denn Punkt 12 Uhr am Sonntag sollte der nächste Spuk im Hotel Transsilvanien sein Unwesen treiben. Die Körperfresser kommen aus Moorrege, fuhren zu uns in the Village und der Tanz der Vampire konnte beginnen. Nach dem Begrüßungsritual gingen wir schwungvoll in die Doppel. Jan/Andi exorzierten das Doppel 2 der Gäste, während Thorger/Flo beim 0:3 die Zähne klapperten. Pieden/Marcus skelettierten sich zu einem 3:1 Erfolg und wir brachen mit einer 2:1 Führung in das Geschehen auf. 

Im Nebel des Grauens hatte Jan noch nicht so richtig den Durchblick. Doch Van Haubing stellte seine Armbrust scharf, landete einen Volltreffer nach dem Anderen und drehte die komplette Partie. Thorger warf alles in den Ring, jedoch musste er am Ende in den sauron Apfel beißen. Ju-On Philipp Hoffmann katapultierte sich furchtlos in den Entscheidungssatz. Hier konnte das Dämon dem Ganzen nicht standhalten und der Fünfsatzalbtraum ging weiter. Mit dem Fluch des Abwehrversagens gestraft, konnte Andi gegen die Einschläge nichts ausrichten und verließ den dunklen Ort kopfgesenkt. Messerscharfe Schnittbälle und rasierklingenartige Topspins- das waren die Waffen mit dem Flo seinem Gegenüber nicht den Hauch einer Chance ließ. Ein kalter Schauer lief einem über den Rücken als Marcus sich in den fünften Satz thrillerte, doch wie von allen guten Geistern besessen, schaukelte er das Ding nach Hause. Zwischenstand 5:4.

Nun musste Jan wieder in den Escape Room, leider machte die Lockerheit die Fliege und das Böse Monster „Kopf“ umkam ihm. Die Niederlage war besiegelt und auch Thorger war im Bann gefangen jeden Satz mit 2 Punkten Unterschied knapp zu verlieren. Was für eine miseryge Lage für uns, Jeppers Creepers, verdammt nochmal. Infiziert mit Blockfehlern war Pumpkin Pieden machtlos und so fegefeuerte ihn sein Kontrahent zu Brei. Andi im Borderland- ausdauernd kämpfte er sich in den Schlussdurchgang, um hier mumifiziert zu werden. Er ist ein Krieger. Ein auf die Fresse Krieger. Flo zog sich seine Gänsehaut ab und der Silent Assassin schlug wieder zu. Mit 3:2 hielt er uns im Spiel und die Psychospielchen gingen weiter. „Ich weiß, was du letztes Einzel gemacht hast.“ Daran erinnert, ließ Marshmöller Man keine Zweifel offen, wer hier die Grotte siegreich verlässt. Und so sollte dieses ganze Szenario im Abschlussdoppel seine Bestimmung finden. Jan und Andi mussten an den Gespenstisch und um das Höllenspektakel auf die Spitze zu treiben, ging es in den finalen Durchlauf. Hier war der X-Factor- das Unfassbare schlechte Starten in den Satz. Das war nicht mehr zu korrigieren und so konnte man den Gästen nur noch zombiehaft zum Sieg gratulieren.

https://www.mytischtennis.de/clicktt/VOL%20R6/21-22/ligen/Verbandsoberliga-Nord-Herren/gruppe/401147/spielbericht/12954451/TTC-Moelln-vs-Moorreger-SV/

Nicht 28 Days Later, sondern am 13.11. geht’s als teuflischer Außenseiter zum Meisterschaftsfavoriten zur TTG 207 Ahrensburg/Großhansdorf.

Wenn du nicht mehr gruselig aussehen willst, dann schau doch hier einmal rein:

https://pingpongpeople.com
Ping Pong People 

Lights Out

9 Monate her

TTC Mölln e.V.

❗️❗️❗️❗️WICHTIGE INFO❗️❗️❗️❗️

Das Spiel am Sonntag gegen den Moorreger SV findet NICHT, wie geplant, um 14 Uhr statt!!!

Das Spiel wird auf 12 Uhr vorverlegt!!!🕛

Denkt zudem an die Zeitumstellung, wenn ihr zeitig in der Halle sein wollt 🏓⏰👀
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

10 Monate her

TTC Mölln e.V.

Was geht ab liebe Community? Hiermit herzlich Willkommen zum nächsten Zweierpack in der Verbandsoberliga. Der Bericht vom letzten Doppelspieltag wurde aufgrund von Urheberrechtsverletzung und zu viel nackter Haut leider gesperrt, sodass ihr diesen nicht mehr einsehen könnt.🤷‍♂️

Die sieglose Truppe aus Mölln hat sich an diesem Sonntag viel vorgenommen und setzt auf ihre Kondition, wenn sie zunächst den Walddörfder SV begrüßt und 4 Stunden später gegen Eiche Kiel an die Tische geht. Die Halle füllt sich mit zahlreichen Followern.

Roleplay mit dem Walddörfer SV

Und die Möllner schallern gleich mit einer 2:1 Führung aus den Doppeln heraus ins Game. Ungewohnt hier die Verteilung der Punkte, Jan und Andi verlieren, während Thorger und Flo das Topdoppel der Gäste bezwingen. Pieden und Marcus sorgen zum ersten Mal in dieser Saison für eine 2:1 Führung nach den Doppeln. Clap in den Chat 👏👏👏

Und dann laufen die Dinge hier ganz schnell. Thorger wird zwar vom Spitzenmann der Gäste kurz Hops genommen, aber alle anderen Einzel gehen an die Plastikstreamer aus Mölln. Selbst Andi, dem vorher mit einem Perma-Bann gedroht wurde, kann seine sinkenden Downloadzahlen stoppen und gerät allmählich wieder in die Spur. PogChamp 🐊

KNOSSALLA!!! Da ist der erste Saisonsieg!! Lasst mal ein bisschen Liebe im Chat 💖💖💖

Uijuijui, Pukki_1620 mit einer 10er Sub Bomb 💣💣💣
Danke dir Bruder, ich küsse dein Auge!

Während die Gäste schon vom Bier naschen dürfen, hat der TTC Tanzverbot und muss sich jetzt über eine Stunde gedulden um ihren „Lauf“ ausbauen zu können.

Clash Royale mit Eiche Kiel

Pünktlich 16 Uhr startet die zweite Partie am heutigen Tage gegen die blutjunge Truppe aus der Landeshauptstadt. Und wie in den guten alten Verbandsligatagen geht’s mit einer 2:1 Führung aus den Doppeln. Dieses Mal müssen Thorger und Flo den Punkt liegen lassen. Da hat es genau die richtigen getroffen. Kappa! 😉

Es folgen 5 Einzelsiege in Serie. Jan, Thorger, Pieden, Andi, Flo- alle souverän und gut aufgelegt. Richtig und wichtig!
Und nun steht der Papa an der Platte und hat die Chance sich nahtlos einzureihen in die Erfolgswelle, doch der MONTEur verpasst es im 4. Satz den Sack zu zumachen und so bekommt Marcus im Fünften den Headshot. 🤕
Haubi schraubt im glatten Durchgang den Zähler auf 8:2, während Thorger seine Chancen ungenutzt lässt und mit 3:2 verliert. Schmutz!
Beim Admin der Truppe läuft es wie geschmiert und Pieden zockt sich auf eine 2:0 Satzführung. Doch dann ist irgendwo ein Hacker im Spiel und es geht tatsächlich noch in den Entscheidungssatz. Hier behält der Giggand einen kühlen Kopf und bewahrt mit seinem Sieg Andi vor einer verletzungsbedingten Aufgabe seines Spiels. Ehrenmann! Damit sichert Pieden nicht nur den zweiten Heimerfolg, sondern schraubt auch seine Einzelbilanz auf 7:0. Abgehoben!

Trommler_007 haut 5000 Bits raus.

Kuss auf die Nuss mein Lieber 💋🌰

🚂Der Hype Train nähert sich🚂
Sichert euch jetzt die Emotes 💪🏓💩

Just Chatting

Mit den zwei wichtigen Siegen ist der Fehlstart in die Saison aufgefangen und man kann jetzt beruhigter in die nächsten Partien schauen. In 2 Wochen reist das Team nach Friedrichsort, dort gibt’s dann einmal richtig Haue. OMEGALUL

Doch am 31.10. erwarten die Möllner den Moorreger SV zum nächsten Heimspiel und die Begegnung soll so ausgeglichen wie möglich gestaltet werden. Und am liebsten wieder mit allen Menschen, die jetzt auch in diesem 8 Stunden Stream dabei waren und das Team die volle Unterstützung gegeben haben. Anfeuerung, aufbauenden Worten und dem Catering. Das Team küsst eure Herzen! 💕💕💕

Spielbericht Walddorf:

www.mytischtennis.de/clicktt/VOL%20R6/21-22/ligen/Verbandsoberliga-Nord-Herren/gruppe/401147/spie...

Spielbericht Eiche Kiel:

www.mytischtennis.de/clicktt/VOL%20R6/21-22/ligen/Verbandsoberliga-Nord-Herren/gruppe/401147/spie...

Dann hosten wir euch einmal rüber zu Ping Pong People . Du willst nicht nur gut TT spielen, sondern auch fresh aussehen? Mit “Mölln10“ gibt es 10% auf alles Sachen! Schaut mal rein oder quatscht einfach Andi in der Halle an. pingpongpeople.com/

Wir sind dann erstmal offline 🤙
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

2 Jahre her

TTC Mölln e.V.

Im Freundeskreis haben wir es lange und hitzig besprochen und sind zu dem Entschluss gekommen, dass die 1. Herren mit sofortiger Wirkung den Spielbetrieb einstellt! Dieses ganze Hick Hack, ob man spielen kann oder nicht, Risikogebiet hier, Infektionsanstieg dort, wir hören auf die Ärzte und verzichten erstmal auf unbestimmte Zeit auf die Punktspielsaison.

Aber gestern haben wir uns noch einmal mit dem Autoscooter auf die Reise nach Preetz gemacht und da die Kiste Bier vom letzten Bericht noch auf seinen Gewinner wartet, quizzen wir nun zum wiederholten Male! (Gewinnspiel unterm Text, also erst lesen😜)

Preetzer TSV : TTC Mölln

Zu Beginn erschrak ich mich als Jan in die Halle kam, durchgefroren vom Angeln mit Martin erzählte er uns ganz großes Kino. Angel sensationell gebrochen beim Stolpern am Deich. „Kind, pass auf, hier ist es glatt“, schrie Martin noch. Aber dafür performte er wieder seinen Stiefel runter und brachte uns mit einem 3:1 gegen Zeugke in Führung. Am Nebentisch entwickelte sich ein echtes Drama. Thorger hatte den richtigen Beat aufgelegt und erspielte sich eine wunderbare 2:0 Satzführung gegen Christoph Hundhausen und auch im dritten Satz gelang ihm so ziemlich alles und er ging mit 10:6 in Führung. Ein großer Überraschungscoup lag in der Luft und in der Hosentasche ballten wir schon die Fäuste. Aber mit hoher Qualität wehrte Hundhausen die fantastischen vier Matchbälle ab, drehte das komplette Spiel und Thorger zerbrach in Ton, Steine, Scherben. Auf der Seite der Möllner Boyband wurden die Sportfreunde stiller. Nun nahm ich meinen Schlager in die Hand und ging in die extrabreite Box. Ich kam aber nicht wirklich ins Match gegen Raatz und das ärgerte mich und ich musste am Ende mit 3:1 gratulieren ohne Berührung natürlich. Mit dem körperlich Beeinträchtigten Martini kam es für Pieden zu keinerlei Komplikationen und unser Captain rockte den 2:2 Ausgleich. Marcus war gut aufgelegt gegen Christian Hundhausen und erspielte sich eine 9:7 Führung im ersten Satz, brachte diesen aber nicht nach Hause. Kein idealer Start, aber nichtsdestotrotz agierte er mutig weiter und holte sich das 1:1. Den dritten Satz rappte er phänomenal runter und ging mit 10:5 in Führung. Aber von wegen Lisbeth, diese Vorsprünge waren uns heute nicht hold und der Satz ging noch flöten. Wieder ein fettes Brot vor den Kopf und diesen Rückschlag konnte er nicht mehr kompensieren. Rüber geschaut zu Flo und da sah es nicht besser aus. Nach dem ersten gewonnen Satz lief nicht mehr viel zusammen, die Retourns kamen nicht mehr hochwertig zurück und Revolverheld Reimers zog Flo die Dinger um die Ohren. Die Karateschläge kosteten viel Kraft. Werkzeug auf die Tasche geschmissen, nun saßen wir da im Glashaus in toten Hosen. 4:2 Rückstand nach der ersten Einzelrunde, so haben wir uns das nicht vorgestellt. Es gab massive Töne und die Stimmung war etwas getrübt- wir hatten den Trommler Blues. 😔😟

Im zweiten Spielabschnitt jazzte Jan gegen Hundhausen durch die Begegnung und gab so die weitere Richtung für uns vor, total hip. Hop oder top hieß es jetzt am Nachbartisch. Thorger und Zeugke gewannen ihre Sätze jeweils deutlich und es endete bei Thorger, wie so häufig, im Entscheidungssatz. Hier zog er beim Tic Tac Toe Spiel zum vierten Mal in dieser Saison den Kürzeren und gewann erneut keinen Blumentopf. Pieden tänzelte den ersten Satz mit 16:14 in die eigene 2Raumwohnung, geriet dann aber unter Druck, lag mit 2:1 hinten und statt Gold roch es hier nur nach Silber. „Mon Dieu“, sagt der Franzose und Pieden begann alles weg zu ramm. Stein auf Stein holte er sich den vierten Satz zu null und behielt auch im Abschlusssatz mit selten gesehener emotionaler Körpersprache die Oberhand und stellte auf 4:5 in der Gesamtwertung. Nun lag es am letzten Trio hier etwas Zählbares mitzunehmen. Den Anfang machte ich mit einem 3:0 gegen Martini und bekam vom mitgereisten Coach Martin ein Strauß Rosen. Stolz machte mich die Leistung nicht und ich fing lieber ein paar Pokémon. Rosen mag ich nicht so, aber was solls, volle Konzentration auf die letzten beiden Spiele. Hier muss man leider sagen, dass Flo überhaupt keinen Stich gegen Hundhausen sah und wir wirkten schon wie die Doofen, denn jetzt war nur noch ein Unentschieden drin. Marcus gegen Reimers entwickelte sich zur erwarteten engen Partie und wie soll es auch anders sein, es landete im alles entscheidenden Satz. Pures Adrenalin. Ich möchte Marcus nicht über den grünen Klee loben, aber hier behielt er kühlen Kopf, spielte es sachlich runter und Gott hab ihn selig, auch mit etwas Glück bescherte er uns den 6:6 Ausgleich. Gänsehautmoment zwar nicht, aber wir sind Helden und konnten somit den ersten Punktgewinn der Saison für uns verbuchen.
Und den wollten die Prinzen aus Mölln nicht einfach bei Döner Kebap feiern, nein wir ließen es uns bei Wangis "Take it Easy" richtig gut gehen😋 Ungestört aber geiles Essen, so konnten wir das ganze Grossstadtgeflüster mal vergessen lassen und machten uns einen schönen Abend. Wie es jetzt weiter geht, das weiß keiner so genau, aber wie oben schon beschrieben, lassen wir den Ball auf unbestimmte Zeit ruhen. Vielleicht geht es auch erst im Juli weiter…

www.mytischtennis.de/clicktt/VOL%20R6/20-21/ligen/Verbandsoberliga-Nord-Herren/gruppe/371274/spie...

Und kommen wir nun zum Gewinnspiel!

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
Quizfrage: Wie viele deutsche Musik Bands/Gruppierungen kommen im gesamten Text vor (Link ausgeschlossen)? 🎼🎤🎧🎸

2, 5, 7? Erschrecke nicht, es sind deutlich mehr! Zähle alle und poste deine Antwort in die Kommentare oder schicke sie privat weiter. Zu gewinnen gibt es wieder eine Kiste Bier 🍻, Einsendeschluss ist Freitag, der 30.10.20, 14 Uhr! Viel Erfolg allen Beteiligten!
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Im Freundeskreis haben wir es lange und hitzig besprochen und sind zu dem Entschluss gekommen, dass die 1. Herren mit sofortiger Wirkung den Spielbetrieb einstellt! Dieses ganze Hick Hack, ob man spielen kann oder nicht, Risikogebiet hier, Infektionsanstieg dort, wir hören auf die Ärzte und verzichten erstmal auf unbestimmte Zeit auf die Punktspielsaison.

Aber gestern haben wir uns noch einmal mit dem Autoscooter auf die Reise nach Preetz gemacht und da die Kiste Bier vom letzten Bericht noch auf seinen Gewinner wartet, quizzen wir nun zum wiederholten Male! (Gewinnspiel unterm Text, also erst lesen😜)

Preetzer TSV : TTC Mölln

Zu Beginn erschrak ich mich als Jan in die Halle kam, durchgefroren vom Angeln mit Martin erzählte er uns ganz großes Kino. Angel sensationell gebrochen beim Stolpern am Deich. „Kind, pass auf, hier ist es glatt“, schrie Martin noch. Aber dafür performte er wieder seinen Stiefel runter und brachte uns mit einem 3:1 gegen Zeugke in Führung. Am Nebentisch entwickelte sich ein echtes Drama. Thorger hatte den richtigen Beat aufgelegt und erspielte sich eine wunderbare 2:0 Satzführung gegen Christoph Hundhausen und auch im dritten Satz gelang ihm so ziemlich alles und er ging mit 10:6 in Führung. Ein großer Überraschungscoup lag in der Luft und in der Hosentasche ballten wir schon die Fäuste. Aber mit hoher Qualität wehrte Hundhausen die fantastischen vier Matchbälle ab, drehte das komplette Spiel und Thorger zerbrach in Ton, Steine, Scherben. Auf der Seite der Möllner Boyband wurden die Sportfreunde stiller. Nun nahm ich meinen Schlager in die Hand und ging in die extrabreite Box. Ich kam aber nicht wirklich ins Match gegen Raatz und das ärgerte mich und ich musste am Ende mit 3:1 gratulieren ohne Berührung natürlich. Mit dem körperlich Beeinträchtigten Martini kam es für Pieden zu keinerlei Komplikationen und unser Captain rockte den 2:2 Ausgleich. Marcus war gut aufgelegt gegen Christian Hundhausen und erspielte sich eine 9:7 Führung im ersten Satz, brachte diesen aber nicht nach Hause. Kein idealer Start, aber nichtsdestotrotz agierte er mutig weiter und holte sich das 1:1. Den dritten Satz rappte er phänomenal runter und ging mit 10:5 in Führung. Aber von wegen Lisbeth, diese Vorsprünge waren uns heute nicht hold und der Satz ging noch flöten. Wieder ein fettes Brot vor den Kopf und diesen Rückschlag konnte er nicht mehr kompensieren. Rüber geschaut zu Flo und da sah es nicht besser aus. Nach dem ersten gewonnen Satz lief nicht mehr viel zusammen, die Retourns kamen nicht mehr hochwertig zurück und Revolverheld Reimers zog Flo die Dinger um die Ohren. Die Karateschläge kosteten viel Kraft. Werkzeug auf die Tasche geschmissen, nun saßen wir da im Glashaus in toten Hosen. 4:2 Rückstand nach der ersten Einzelrunde, so haben wir uns das nicht vorgestellt. Es gab massive Töne und die Stimmung war etwas getrübt- wir hatten den Trommler Blues. 😔😟

Im zweiten Spielabschnitt jazzte Jan gegen Hundhausen durch die Begegnung und gab so die weitere Richtung für uns vor, total hip. Hop oder top hieß es jetzt am Nachbartisch. Thorger und Zeugke gewannen ihre Sätze jeweils deutlich und es endete bei Thorger, wie so häufig, im Entscheidungssatz. Hier zog er beim Tic Tac Toe Spiel zum vierten Mal in dieser Saison den Kürzeren und gewann erneut keinen Blumentopf. Pieden tänzelte den ersten Satz mit 16:14 in die eigene 2Raumwohnung, geriet dann aber unter Druck, lag mit 2:1 hinten und statt Gold roch es hier nur nach Silber. „Mon Dieu“, sagt der Franzose und Pieden begann alles weg zu ramm. Stein auf Stein holte er sich den vierten Satz zu null und behielt auch im Abschlusssatz mit selten gesehener emotionaler Körpersprache die Oberhand und stellte auf 4:5 in der Gesamtwertung. Nun lag es am letzten Trio hier etwas Zählbares mitzunehmen. Den Anfang machte ich mit einem 3:0 gegen Martini und bekam vom mitgereisten Coach Martin ein Strauß Rosen. Stolz machte mich die Leistung nicht und ich fing lieber ein paar Pokémon. Rosen mag ich nicht so, aber was solls, volle Konzentration auf die letzten beiden Spiele. Hier muss man leider sagen, dass Flo überhaupt keinen Stich gegen Hundhausen sah und wir wirkten schon wie die Doofen, denn jetzt war nur noch ein Unentschieden drin. Marcus gegen Reimers entwickelte sich zur erwarteten engen Partie und wie soll es auch anders sein, es landete im alles entscheidenden Satz. Pures Adrenalin. Ich möchte Marcus nicht über den grünen Klee loben, aber hier behielt er kühlen Kopf, spielte es sachlich runter und Gott hab ihn selig, auch mit etwas Glück bescherte er uns den 6:6 Ausgleich. Gänsehautmoment zwar nicht, aber wir sind Helden und konnten somit den ersten Punktgewinn der Saison für uns verbuchen. 
Und den wollten die Prinzen aus Mölln nicht einfach bei Döner Kebap feiern, nein wir ließen es uns bei Wangis Take it Easy richtig gut gehen😋 Ungestört aber geiles Essen, so konnten wir das ganze Grossstadtgeflüster mal vergessen lassen und machten uns einen schönen Abend. Wie es jetzt weiter geht, das weiß keiner so genau, aber wie oben schon beschrieben, lassen wir den Ball auf unbestimmte Zeit ruhen. Vielleicht geht es auch erst im Juli weiter…

https://www.mytischtennis.de/clicktt/VOL%20R6/20-21/ligen/Verbandsoberliga-Nord-Herren/gruppe/371274/spielbericht/12588377/Preetzer-TSV-II-vs-TTC-Moelln/

Und kommen wir nun zum Gewinnspiel! 

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
Quizfrage: Wie viele deutsche Musik Bands/Gruppierungen kommen im gesamten Text vor (Link ausgeschlossen)? 🎼🎤🎧🎸

2, 5, 7? Erschrecke nicht, es sind deutlich mehr! Zähle alle und poste deine Antwort in die Kommentare oder schicke sie privat weiter. Zu gewinnen gibt es wieder eine Kiste Bier 🍻, Einsendeschluss ist Freitag, der 30.10.20, 14 Uhr! Viel Erfolg allen Beteiligten!

Auf Facebook kommentieren

Hier die Auflösung! Diese 42 Bands/Gruppierungen waren bei der Ausarbeitung auf meinem Zettel: Freundeskreis, Die Ärzte, Scooter, Beginner, No Angels, Deichkind, DAF, Echt, Fantastischen Vier, Ton Steine Scherben, Sportfreunde Stiller, Extrabreit, Ich und Ich, Ideal, Von Wegen Lisbeth, Fettes Brot, Revolverheld, Karat, Kraftwerk, Glashaus, Toten Hosen, Massive Töne, Tic Tac Toe, Blumentopf, 2Raumwohnung, Silbermond, Rammstein, Trio, Rosenstolz, Monrose, Die Doofen, Pur, Klee, Selig, Gänsehaut, Wir Sind Helden, Die Prinzen, BAP, Gestört aber Geil, Grossstadtgeflüster, Juli, 257ers Nach intensiver Recherche musste ich leider feststellen, dass sich noch ein Haufen weiterer Bands (alle mit Wikipedia Eintrag) in den Text geschlichen haben: Kreis, Adrenalin, ATC, Take it Easy, Rückschlag, Male, Derb, SAM, Ela, Eden, Wir, Be, Etwas, Hel, Herren, Nichts, Revolver, Sport, SST, Elf, GUT, Ken, NTS, Rage, Silber, Sun, TOS, Mass, Ox, Perl Bescheuerte Namen, aber insgesamt 72 Bands! Da ich das selber nicht so auf dem Zettel habe, lade ich jeden Teilnehmer bei unserer nächsten Begegnung auf ein Bierchen ein, die Kiste kommt wieder in den Keller und wartet auf das nächste Quiz!

Ich sag mal 43 , ausser Du hast die Retourns aus versehen falsch geschrieben....dann 44....

36

Ich war bis auf einen dran...auch wenn ich ein paar andere Bands hatte....ich will 2 Bierchen☺

View more comments

Mehr Laden