Neue Saison, neue Liga, neue Mannschaft. Zum Saisonstart erwarteten wir in heimischer Halle den ambitionierten Meisterschaftsanwärter aus Schwarzenbek, die schon zwei Siege in der Liga einfahren konnten und mit breiter Brust die Halle betraten. Bei den Möllnern sahen die Vorzeichen etwas anders aus. Spitzenspieler Jan ist mehr mit Angeln beschäftigt, Pieden hatte Hunger, 1.Neuzugang Andi ging mit Nichtengrippe ins Spiel, 2. Neuzugang Kay wusste nach einem Jahr kompletter Spielpause nicht, wo er steht, Abwehrchef Tobi ist im Babyglück und für Kapitän Daniel werden die Ligen immer höher. Nichtsdestotrotz wollte man die Punkte zu Hause eintüten!
Die Doppelkombinationen gingen noch nicht ganz auf. Jan und Pieden siegten sicher, während Daniel und Andi ihr Doppel kampflos abgaben, Kräfte sparen. Bei Kay und Tobi stimmte die Abstimmung noch nicht so ganz und so lagen die Möllner nach den Eingangsdoppeln 2:1 hinten.
Jan hatte im ersten Einzel den richtigen Köder an der Angel und siegte deutlich mit 3:0 gegen Lars Freystatzky. Pieden kämpfte und lief um jeden Punkt als würde es dafür Mc Donalds Gutscheine geben und konnte gegen Fazlic Pfannkuchendünn mit 3:2 und 12:10 im Entscheidungssatz gewinnen. Andi kam schon nach dem ersten Ballwechsel ins Schwitzen, mehr aber auch nicht und es hagelte eine 3:1 Klatsche gegen Martin Deutsch. Kay präsentierte sich in guter Form im ersten Spiel im Trikot des TTC Möllns und blockte den jungen Jensen immer wieder gekonnt aus und holte ein sicheres 3:0. Tobi, noch mit einigen Problemen in der Abwehr und auch die Telemark Landung funktioniert noch nicht zu 100%, unterlag Wolter knapp mit 3:2. Capitano Daniel kam am Anfang nicht so recht ins Spiel, doch mit zunehmender Sicherheit und etwas mehr Kontrolle fand er immer besser ins Spiel. Den finalen Satz ließ er sich nicht mehr nehmen und so punktete er erstmals in der 1. Bezirksliga und holte einen wichtigen Zähler für die Möllner! 5:4 Führung vor der zweiten Einzelrunde…
Jan suchte lange nach dem richtigen Wobbler, aber als er ihn endlich gefunden hatte, ließ sich der Fang auch an Land ziehen, 3:1 Sieg. Piedens Kohlenhydratespeicher war komplett leer und er hatte bei der 3:0 Niederlage nicht viel entgegen zu setzen. Schweißgebadet, aber Andi fightete um jeden Zentimeter und so konnte er bei seiner Rückkehr ebenfalls einen wichtigen Zähler einfahren. Sir Tobi war es dann vergönnt, das Ding nach Hause zu schaukeln und das Kind in die Wiege zu legen. Damit war der 9:5 Heimerfolg perfekt!
Gute Stimmung, super Mannschaftsleistung und vielen Dank an die Fans!!
Weiter geht’s gleich am Samstag gegen Fahrenkrug mit leicht veränderter Aufstellung…

Categories: 1. Herren

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.